Bildungspolitikerin Marion Rosin: Kleine Kitas auf dem Land profitieren besonders von Bundesförderung

Veröffentlicht am 30.08.2016 in Bildung & Kultur

„Der Bund fördert jetzt auch Personalstellen bei kleinen Sprach-Kitas in Thüringen. Dieses Angebot kommt insbesondere Kitas auf dem Land zugute“, informiert Marion Rosin, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, mit Blick auf die zweite Förderwelle des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“, die am 25. August startete.

„Möglichst viele Thüringer Kindertagesstätten sollten die zweite Förderperiode des Bundesprogramms ‚Sprach-Kitas‘ nutzen und sich beim Bundesfamilienministerium als Teilnehmer bewerben. Mit diesem Programm fördert der Bund Kitas, die besondere Schwerpunkte in den Bereichen sprachliche und inklusive Bildung sowie in der Erziehungspartnerschaft mit Eltern vorweisen“, erklärt Marion Rosin. Neu sei in der zweiten Förderperiode, dass erstmals auch kleine Einrichtungen im ländlichen Raum vom Bundesprogramm profitieren und große Kitas mit mehr als 160 Kindern eine volle Fachkraftstelle beantragen können.

„Für die Thüringer Kita-Landschaft ist das Bundesprogramm eine wichtige Unterstützung, nicht zuletzt vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen durch die Integration von Flüchtlingskindern“, sagt Marion Rosin. „Sprach-Kitas bieten mithilfe ihrer speziellen Bildungsangebote beste Voraussetzungen dafür, dass Kinder mit Migrationshintergrund schnell Deutsch lernen, ihren Wortschatz ausbauen und aktiv an frühkindlicher Bildung teilhaben können.“ Die zweite Förderperiode des Bundesprogramms umfasse die Jahre 2017 bis 2020. Noch bis zum 30. September laufe das entsprechende Interessenbekundungsverfahren, an dem sich die Kita-Träger online beteiligen könnten.

Weitere Informationen zum laufenden Interessenbekundungsverfahren finden sich unter www.frühe-chancen.de

 

Homepage Marion Rosin

Suchen

Shariff

Aktuelle-Artikel