Robert Geheeb ist neuer Chef der SPD im Kreis und Bürgermeisterkandidat

Veröffentlicht am 27.02.2006 in Parteileben

Von OTZ-Redakteur Wolfgang Schombierski Bad Blankenburg. Der 28-jährige Robert Geheeb aus Leutenberg ist neuer Vorsitzender der Kreis-SPD. Am Freitagabend erhielt er 64 von 69 Stimmen auf der Mitgliedervollversammlung in Bad Blankenburg.

Geheeb war in der Aula der Landessportschule einziger Kandidat für den Chefposten. Er löst Eberhard Rabe aus Saalfeld ab, der aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz kandidieren wollte. Rabe wird dem Kreisvorstand noch als Beisitzer neben Katrin Franke (Rudolstadt), Rainer Ruhe (Rohrbach), Dr. Bernd Schuhmann (Uhlstädt) und Marko Wolfram (Probstzella) angehören. Die Versammlung bestätigte als Vizechefin die Rudolstädter Bürgermeisterkandidatin Petra Rottschalk, als zweiten Stellvertreter Dietmar Matuschek aus Cursdorf, als Schatzmeister Wolf-Dieter Sauter aus Rudolstadt und als Schrift führer Klaus Betz aus Geitersdorf.

Geheeb, der in Unterwellenborn und Kamsdorf aufwuchs, ein Politikstudium mit Abschluss Diplom absolvierte und 2001 in die SPD eintrat, führte aus, dass Mitgliederpflege und -werbung mehr ins Zentrum der politischen Arbeit gerückt werden müsse. Der frisch gebackene SPD-Kreisvorsitzende, der als Außenrevisor für die Arge tätig ist, hat bereits die erste Herausforderung angenommen. Er wird für seine Partei als Bürgermeisterkandidat der neu gebildeten Einheitsgemeinde Unterwellenborn ins Rennen gehen. Einen entsprechenden Beschluss gab es am Samstag im Rahmen einer Nominierungsveranstaltung in Goßwitz.

26.02.2006

 

Suchen

Shariff

Aktuelle-Artikel